"Warum Werbung nicht mehr funktioniert"

Werbung im Fitnessstudio, wie wir sie bisher aus der Fitnessbranche kannten, funktioniert nicht mehr. Werbeflyer, Plakate oder Anzeigen als Werbemaßnahme im Fitnessstudio haben, was das Preis-Leistungsverhältnis angeht, ausgedient. Wenn ich mit Werbung mehr Interessenten für Fitness begeistern möchte, dann muss ich mir als Fitnessstudio heutzutage schon einiges einfallen lassen.

 

Nach wie vor funktioniert Werbung auf die selbe Weise wie früher, was Testzeiträume und Sparangebote angeht. Aber wenn auf meine Werbung zu wenig Interessenten in mein Fitnessstudio kommen, dann muss ich mein Werbebudget einfach besser einsetzen und auf Online-Marketing vertrauen. Werbung über Facebook, Google, Instagram oder auch YouTube funktioniert, bringt bessere Resultate und ist aktuell im Gegensatz zu althergebrachter Werbung in Form von Flyern, Postern oder Anzeigen deutlich günstiger.

 

Doch zunächst ist die Positionierung des Fitnessstudios über geeignete Kanäle in den Markt zu "schreien". Ja, ich verwende bewusst das Wort "schreien", denn wer in der heutigen Zeit, bei der Vielzahl an Werbung die tagtäglich auf den Interessenten einströmt, versucht "Leise Werbung" zu machen, der wird nicht weit kommen. Laut aber trotzdem mit Niveau ist das Credo.

 

Wenn Sie als Fitnessclub daher Ihr Marketing und Ihre Werbung revolutionieren wollen, dann verändern Sie Ihre Werbung und setzen Sie auf Online-Marketing für Fitnessstudios. So haben Sie auch in den nächsten Jahren Monat für Monat jede Menge Interessenten für Ihren Club. In meine Buch "30 Tage 30 Mitglieder" verrate ich Ihnen, wie Sie Facebook als Werbemedium einsetzen können und welche Marketing-Möglichkeiten es bietet.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0